1. Ergebnis

Massenmedien sind jene Medien, die durch technische Vervielfältigung und Verbreitung mittels Schrift, Bild oder Ton Inhalte an eine unbestimmte (weder eindeutig festgelegte, noch quantitativ begrenzte) Zahl von Menschen vermitteln und somit öffentlich an ein anonymes, räumlich verstreutes Publikum weitergeben.[1] Neben den klassischen Massenmedien wie Printmedien (Zeitungen und Zeitschriften) und elektronischen Medien (Hörfunk und Fernsehen), wächst seit den 1990er-Jahren die Bedeutung des World Wide Webs. Durch Massenmedien wird Massenkommunikation ermöglicht. Die Massenkommunikation geschieht öffentlich, wodurch im Prinzip jeder Zugang zu den Angeboten von Massenmedien hat.[2] In diesem Sinne umfasst die sozialwissenschaftliche Definition von Massenmedien: * drucktechnisch reproduzierte Medien (z. B. Flugblatt, Plakat, Buch, Presse) * Film, Hörfunk und Fernsehen * massenhaft verbreitete Speichermedien (z. B. CD, DVD) * Webseiten im Internet.

Quelle: Wikipedia

Brhana am 23.9.09 23:39

Letzte Einträge: Ihr Thema

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Heinick (25.9.09 01:38)
Hallo Brhana,
das klingt gut, aber bitte bedenken Sie, dass Wikipedia nicht immer eine zuverlässige Quelle ist. Jeder kann einen Beitrag unter Wikipedia veröffentlichen. Können Sie inhaltliche Fehler ausschließen?
Glauben Sie, dass Ihre Klasse den Text in dieser Form und Ausdrucksweise versteht? Überlegen Sie mit Ihrer Gruppe wie man den Inhalt verständlicher vermitteln kann.